Angebote zu "Marktplätze" (7 Treffer)

Internet-Auktionen und Elektronische Marktplätze
89,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Internet-Auktionen und Elektronische Marktplaetze

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 20.01.2018
Zum Angebot
Internet-Auktionen und Elektronische Marktplätze
89,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Internet-Auktionen und Elektronische MarktplätzeBuchvon Gerald SpindlerEAN: 9783504560829Einband: GebundenAuflage: 2. AuflageErscheinungsjahr: 2005Sprache: DeutschSeiten: 758Maße: 241 x 172 x 47 mmRedaktion: Gerald Spindler und Andreas WiebeRech

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 19.01.2018
Zum Angebot
Internet-Auktionen und Elektronische Marktplätz...
89,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 29.04.2005Medium: BuchEinband: GebundenTitel: Internet-Auktionen und Elektronische MarktplaetzeAuflage: 2. Auflage von 1950 // 2. AuflageRedaktion: Spindler, Gerald // Wiebe, AndreasVerlag: Schmidt , Dr. Otto // Schmidt, OttoSprac

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 18.01.2018
Zum Angebot
Internet-Auktionen und Elektronische Marktplätz...
89,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Ratgeber, Sachbuch / Ausgabe: Gebundene Ausgabe / Verlag: Schmidt , Dr. Otto / Sprache: Deutsch / Seitenanzahl: 758 / Erscheinungsjahr: 2005

Anbieter: idealo-Deutschlands
Stand: 18.01.2018
Zum Angebot
Internet-Auktionen und Elektronische Marktplätz...
89,80 € *
ggf. zzgl. Versand
(89,80 € / in stock)

Internet-Auktionen und Elektronische Marktplätze:2. Auflage Murad Erdemir, Stefan Ernst, Dirk Heckmann

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 26.12.2017
Zum Angebot
Geldmaschine Online-Auktionen - Auktionshäuser,...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Um erfolgreich im Internet lukrative Geschäfte abzuschließen, sollten Sie sich klar machen, welchen Stellenwert die in diesem Buch behandelten Online-Auktionen im Bereich des Handels im Internet und des konventionellen Handels einnimmt. Anhand eines Beispiels möchten wir Ihnen diesen Stellenwert aufzeigen. Angenommen, Sie möchten sich beruflich verändern und beschließen, Ihr Hobby zum Beruf zu machen und Fischer zu werden. Eigentlich fischen Sie sowieso viel lieber, als wie bisher in Ihrer Firma am Fließband zu stehen. Sie machen sich Gedanken, wie Sie wohl am besten Ihren Lebensunterhalt mit Fischen finanzieren, d.h. wie und wo Sie Ihren Fisch am besten verkaufen, könnten. Hier gibt es verschieden Möglichkeiten. Ein Ladengeschäft in der belebten Fußgängerzone Ihrer Stadt kostet ziemlich viel Geld. Sie können zwar mit Kunden rechnen die mal so vorbeischauen, da es sich bei der Fußgängerzone um einen viel besuchten Ort handelt, allerdings werden Sie auf Dauer die Ladenmiete mit dem Verkauf von Fischen aufbringen können. Ein Ladengeschäft am Stadtrand ist da weitaus günstiger zu haben. Allerdings kennt Sie und Ihren Laden ja noch keiner. Sie werden eine Menge Zeit und Geld in Werbung stecken müssen, um die Kunden dazu zu bewegen nicht nur aus Zufall mal bei Ihnen reinzuschauen, sondern Sie auch gezielt aufzusuchen. Möglicherweise müssen die Kunden hierfür einen Umweg in Kauf nehmen. Die für Sie interessanteste Möglichkeit, kostengünstig viel Publikumsverkehr zu haben ist ein Wochenmarkt. Sie mieten sich dort kostengünstig einen kleinen Stand und nutzen den Bekanntheitsgrad des Wochenmarktes und benötigen keine Werbung. Kunden kommen von selbst an Ihrem Stand vorbei und nutzen die Gelegenheit nicht nur Kartoffel, Gemüse und Obst zu kaufen, sondern sich auch gleich noch mit günstigem, frischen Fisch zu versorgen. Warum erzählen wir Ihnen das? Im Grunde ist es im Internet nicht anders. Der Handel im Internet funktioniert nach den gleichen Grundprinzipien wie der konventionelle Handel. Stellen Sie sich vor, Sie würden die Fische Online verkaufen wollen. Ihren Laden nennt man im Internet eShop. Es gibt zwei verschiede Arten von eShops, den in der Fußgängerzone mit viel Publikumsverkehr aber hohen Ladenmieten, welcher im Internet ein eShop in einer so genannten Shopping-Mall (ein großes Einkaufsportal welches mehrere eShops beinhaltet) und den Online-Shop auf Ihrer eigenen Homepage, welcher zwar günstig ist, den aber keiner kennt. Die Probleme sind dieselben wie im herkömmlichen Handel. Entweder weniger Investitionen für Werbung und hohe Ausgaben für den Standort Ihres Ladens, oder anders herum. Bleibt als einzig sinnvolle Alternative nur noch der Marktplatz. Der Wochenmarkt im Internet sind die Online-Auktionshäuser. Nutzen Sie das Potential von großen Auktionshäusern im Internet, wo täglich tausende Kunden mit der festen Absicht etwas zu kaufen nach Produkten suchen! Mit einer geringen Startgebühr oder sogar kostenlos können Sie den Bekanntheitsgrad der Auktionshäuser nutzen um Ihre Produkte zu verkaufen! Zusammenfassend bleibt festzustellen: Das Internet wird heutzutage sehr vielseitig genutzt, so werden auch viele Geschäfte und Einkäufe über das WWW abgewickelt. Das Geschäft mit den Online-Auktionen hat zugenommen und gewinnt mehr und mehr an Interessenten. Es gibt viele verschiedene Auktionshäuser im Internet auf denen man fast alles er- und versteigern kann. ebooks

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 28.11.2017
Zum Angebot
Wettbewerb in der Internetökonomie.
46,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Internet hat im Wirtschaftsleben vielfach hoch gesteckte Erwartungen geweckt. Von dieser Euphorie ist mittlerweile nichts mehr zu spüren; von Neuer Ökonomie ist nur noch vereinzelt die Rede. Dennoch wäre es falsch, den Einfluß des Internets auf die Wirtschaft völlig zu negieren. Sowohl die Internet-Gründungswelle als auch die anschließende Korrekturphase sind Ausdruck eines Wettbewerbs als Entdeckungsverfahren. Vor diesem Hintergrund hat die Arbeitsgruppe Wettbewerb im Wirtschaftspolitischen Ausschuss des Vereins für Socialpolitik ausgewählte Aspekte der Internetökonomie im Rahmen ihrer Jahrestagung 2002 in Linz aufgegriffen. Die dort gehaltenen Vorträge sind in dem vorliegenden Band abgedruckt. -- Arnold Picot und Dominik K. Heger (Institut für Unternehmensentwicklung und Organisation an der Ludwig Maximilian Universität München) führen in die Thematik ein. Sie zeigen die wettbewerbspolitischen Implikationen der Internetökonomie auf. Per Christiansen (AOL Deutschland) befaßt sich mit den Aspekten der Regulierung und Selbstregulierung der Wirtschaftsprozesse im Internet und geht dabei besonders auf die Rolle der Provider ein. -- Zu Beginn der Internet-Euphorie waren viele Experten davon ausgegangen, daß das Internet den Handel revolutionieren werde. Wie sich die Situation tatsächlich entwickelt hat und welche Möglichkeiten die Zukunft bietet, zeigt Barbara Franke (PrimusToyzone.de). Medien und Internet sind das Thema von Jochen Becker (Frankfurter Allgemeine Zeitung). Er diskutiert, wie sich das Verhältnis von traditionellen Medien - insbesondere der Tageszeitung - und Internet entwickeln könnte. Den Einfluß von internetgestützten Handelsformen auf die Beziehungen zwischen Automobilzulieferern und Automobilherstellern untersucht Klaus Urbat (Arbeitsgemeinschaft Zuliefererindustrie). Auktionen und elektronische Marktplätze bilden den Schwerpunkt seiner Betrachtungen. Ein Beispiel dafür, wie das Internet als Katalysator von Geschäftsideen dient, liefert Ralf Däinghaus, Gründer der Internetapotheke 0800DocMorris. -- Die in diesem Band veröffentlichten Vorträge sind sowohl für Wissenschaftler als auch Praktiker interessant. Sie legen die Schlußfolgerung nahe, daß die so genannte alte und neue Ökonomie immer mehr zu einer nicht mehr zu unterscheidenden Einheit verschmelzen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot